Nr. 5/2016 Kaffeeklatsch mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei und dem Bürgermeister

Pressemitteilungen

Treffen Bücherei 2016 Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Tecklenburg erlebten am Montag eine Premiere. Bürgermeister Stefan Streit lud die Damen auf einen Austausch bei Kaffee und Kuchen ein, um Lob und Dank an die vielen guten Seelen der Stadtbücherei in Tecklenburg auszusprechen.

1983 wurde der Förderverein gegründet. Das Büchereiteam besteht aus der Büchereileiterin Frau Brüning und zurzeit 15 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die pro Jahr über 1.200 Stunden ehrenamtlich in der Bücherei arbeiten. Die gut sortierte Bücherei, mit mehr als 15.000 Medien (Bücher, Hörbücher, DVD, etc.), bietet Jung und Alt eine tolle Lese-Auswahl.

Besonders hervorzuheben ist, dass alle Mitarbeiterinnen das Ehrenamt bereits seit vielen Jahren ausüben.  Frau Knoblauch und Frau Lenzing sind z.B. seit der Gründung vor mehr als 30 Jahren ehrenamtlich für die Bücherei tätig. Frau Lindemann hat nach 27 Jahren immer noch Freude an der Arbeit.

Die Aufgaben der Damen sind  vielfältig: von der Buchpflege bis zu regelmäßigen Vorlesestunden und der Unterstützung bei Veranstaltungsreihen sowie Engagement in der Flüchtlingshilfe.

Gesprochen wurde an dem Nachmittag nicht nur über die Büchereiarbeit, sondern auch über andere wichtige Projekte in Tecklenburg. Die Damen zeigten reges Interesse an der Kommunalpolitik und befragten den Bürgermeister zu unterschiedlichen Themen. Bürgermeister Stefan Streit bedankte sich in seiner Rede bei den Anwesenden und hob noch einmal die Wichtigkeiten der ehrenamtlichen Arbeit in allen Ortsteilen hervor. Auch hatte der Bürgermeister eine kleine Überraschung für die Damen vorbereitet. Als Leader-Projekt könne ein „Lesegarten“ mit einem öffentlich zugänglichen Bücherschrank in Tecklenburg entstehen. Diese Idee stieß bei den ehrenamtlichen Damen der Stadtbücherei auf volle Unterstützung, sodass spontan sofort eine geeignete Fläche in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes begutachtet wurde.