Nr. 15/2021 Stadt Tecklenburg erhält Förderbescheid

Pressemitteilungen

Tecklenburg erhält den ersten Förderbescheid in Höhe von 538.000 € im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK)

Im Rahmen des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) in Tecklenburg werden nun in einem ersten Schritt verschiedene Maßnahmen mit insgesamt 538.000 € gefördert. Neben der Förderung der Altstadtkoordination, der Lichtinszenierung und einem projektbezogenen Verfügungsfonds freut sich Bürgermeister Stefan Streit auch über das vom Rat beschlossene Haus- und Hofflächenprogramm. Der Klimafolgeanpassung wird u. a. durch die energieeffiziente Lichtgestaltung in der Altstadt, die Begrünung von Bauwerksflächen und die Nutzung von klimaschonenden Baustoffen im Haus- und Hofflächenprogramm Rechnung getragen. „Der historische Stadtkern der Stadt Tecklenburg wurde bereits auf Grundlage eines integrierten Handlungskonzeptes (IHK) aus dem Jahr 2010 gefördert. Nun erfolgt die Wiederaufnahme mit einem fortgeschriebenen ISEK in der Programmachse Lebendige Zentren. Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben liegen bei 768.000 €. Damit werden 70 Prozent der Kosten vom Land übernommen“, erläuterte Bürgermeister Streit bei der Bescheidübergabe.

„Unsere Innenstädte wandeln sich rasant und auch unsere Freizeitaktivitäten haben sich nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie grundlegend geändert. Mit der Förderung aus den Programmen Städtebau und Sportstätten können Sie schnell neue Perspektiven für die Zukunft entwickeln und umzusetzen“, sagte Regierungspräsidentin Dorothee Feller während des Termins.

Städtebau-Förderung

Mit dem Städtebauförderprogramm 2021 setzen Land und Bund wichtige Impulse für die Kommunen, damit durch gezielte Projekte in städtischen und ländlichen Räumen mit besonderen Herausforderungen der soziale Zusammenhalt und die Integration aller Bevölkerungsgruppen gelingen kann. Die integrierten, ganzheitlichen und sozialraumorientierten Konzepte, die sich an Bildung, Gesundheit und Klimaschutz orientieren, bilden das Fundament für die Zukunft der Städte.

Es freuten sich über den Förderbescheid in Höhe von 538.000€: (v. l.) Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Bürgermeister Stefan Streit. © Bezirksregierung Münster