Nr. 08/2017 Förderbescheid Breitbandausbau

Pressemitteilungen

Die Anstrengungen haben sich gelohnt. Die Städte Lengerich und Tecklenburg sowie die Gemeinden Ladbergen und Lienen haben im dritten Aufruf des Programms „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus“ des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) Anträge auf einen Breitbandausbau in den Außenbereichen abgegeben und jetzt eine Zusage aus Berlin erhalten. Damit verbunden ist auch eine Förderung durch das Land NRW.
Dadurch wird der Glasfaser-Breitbandausbau, der aktuell in den vier Kommunen in den Kernen schon sukzessive erfolgt, auch in den unterversorgten Außengebieten erfolgen. Die vier Bürgermeister freuen sich, dass die Kommunen damit zu den ers-ten in NRW gehören werden, die flächendeckend an ein Glasfasernetz angeschlos-sen sind. „Wir sind glücklich über die positive Rückmeldung. Dies ist ein großer Er-folg für jede Kommune und ein toller Gewinn für die ganze Region. Wir haben dadurch einen echten Standortvorteil erzielt, “ so sind sich alle Bürgermeister einig.
Neben all der Freude weisen die Bürgermeister darauf hin, dass die Arbeit jetzt erst richtig beginnt. Aktuell wird die europaweite Ausschreibung für den Ausbau und den Betrieb der Netze vorbereitet. Wenn diese Ausschreibung ohne zeitliche Verzögerungen durchgeführt werden kann, ist ein Baubeginn im Juni 2017 realistisch. Neben dem parallel laufenden Ausbau in den Kernen durch die teutel, wird es auch zu einigen Belastungen durch Baustellentätigkeiten in den nächsten zwei Jahren kommen. Wir werden die Einschränkungen für alle Betroffenen so gering wie möglich halten.
Bisher hatten sich die vier Kommunen in den unterversorgten Außenbereichen dafür stark gemacht, dass innovative alternative Konzepte genutzt werden, um die Breitbandversorgung der betroffenen und unterversorgten Kunden zu verbessern. Dafür wird bereits in Lengerich und Lienen eine Funktechnologie eingesetzt, mit der bis zu 100 Mbit/s im Download übertragen werden können. Die Bürgermeister machen sich dafür stark, dass die Kunden diese Technologie weiter nutzen können und später kostenneutral auf das Glasfasernetz übertragen werden.
Die Zusage und der damit verbundene Ausbau der Außenbereiche ist ein ganz wichtiger Schritt für die Zukunftsfähigkeit der vier Kommunen Ladbergen, Lengerich, Tecklenburg und Lienen. Ferner werden Lebensqualität und optimale Voraussetzungen sowohl für Privatleute als auch für Unternehmen geschaffen.

Die Bürgermeister konnten am Dienstag die Förderbescheide persönlich in Berlin entgegennehmen. v.l. Stefan Streit, Arne Strietelmeier, Udo Decker-König und Wilhelm Möhrke