Slide background

Puppenmuseum

Schaut man aufs alte Kopfsteinpflaster in Tecklenburg, so findet man bunte Steine mit einem Puppenkopf drauf. Diese Steine führen die Gäste der Stadt vom historischen Marktplatz mit seinem modernen Brunnen über den Wellenberg zum Puppenmuseum Tecklenburg.

Das Puppenmuseum in dem historischen Fachwerkhaus von 1684 in Tecklenburg, Wellenberg 1, zeigt eine der wertvollsten Puppensammlungen in NRW.

Die Sammlungen Nahrath und Botsch sind dank der ehrenamtlichen Arbeit Tecklenburger Bürger und Bürgerinnen seit dem 1. November 2003 wieder zu sehen. Die ältesten Puppen sind aus der Zeit um 1875. Neben den Puppen zeigt das Museum Puppenstuben und weiteres Spielzeug rund um die Puppe. Zur Geschichte der Region zeigt das Museum noch bäuerliches Wohnen, ein Biedermeierzimmer und 6 Werke des Malers Otto Modersohn (1864 – 1943) sowie die vollständige Darstellung der Leinenproduktion, die in der Zeit von 1660 – 1845 Tecklenburg wirtschaftlich aufstreben ließ.

Öffnungszeiten :
01. April – 31. Oktober Di, Do, Sa, So, 14.00 –17.00 Uhr,
01. November – 31. März Sa, So, 14.00 –17.00 Uhr.

Sonderöffnungszeiten mit Führung nach Vereinbarung mit der
Tecklenburg Touristik, Telefon: 05482-9389-0.