Nr. 31/2017 Festwochenende zum 35-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläum mit Chalonnes-sur-Loire

Pressemitteilungen

An Vielfalt war das Programm für die Besucher aus der Partnerstadt Chalonnes-sur-Loire wohl kaum zu überbieten. Dazu hervorragendes Hochsommerwetter. Kein Wunder, dass allerorten beste Stimmung herrschte. „Es macht Spaß, zu sehen, dass die Gäste rundum zufrieden sind”, freute sich Walter Melcher, Vorsitzender des Tecklenburger Partnerschaftskomitees.
Vor allem die Vereine hatten sich sehr viel einfallen lassen. Ob die „Bocketaler” mit einem Zoobesuch, die Feuerwehr mit einer Planwagenfahrt oder der Heimatverein mit einem gemütlichen Beisammensein. Jeder verwöhnte die Gäste auf seine Weise. Nachhaltig wirkte eine Stadtführung in Osnabrück, über die noch lange gesprochen wurde.
Unvergessen wird der fußballerische Vergleich zwischen den Altherren-Teams des TuS Graf Kobbo und aus Chalonnes bleiben. Die Nationalflaggen wurden gehisst und die Nationalhymnen gesungen. Auf dem Rasen entwickelte sich unter den lautstarken Anfeuerungsrufen der Zuschauer ein flottes Spielchen. Starke Dribblings, packende Zweikämpfe, Tor von der Mittellinie, Elfmeter.
Die Begeisterung war schließlich so groß, dass die La-Ola-Welle inszeniert wurde. Und dann mischte der Bürgermeister auch noch phasenweise mit. Zweikampfstark trumpfte er gelegentlich auf. Wie sie ausging, die Begegnung? Schiedlich, friedlich, 4:4.
Kein Ende finden wollte der bunte Abend am Freitag auf dem Knoblauchsberg. Be-achtliche Abordnungen der Tecklenburger Schützenvereine marschierten unter den Klängen der „Bocketaler” auf und erwiesen mit ihren Majestäten den Gästen aus Frankreich die Ehre. Auf dem Areal spielte Musik eine besondere Rolle. Gleich drei Kapellen taten sich zusammen: Die Leedener Einhörner, die Brochterbecker Bocketaler und Musiker aus Chalonnes-sur-Loire. Stimmung: Einfach prächtig.
Der Besuch der Gäste aus Frankreich aus Anlass des 35-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Chalonnes und Tecklenburg lebte auch von Überraschun-gen. Eine davon war sicherlich das Zugegensein bei einer Probe zum Musical „Shrek” auf der Freilichtbühne, das Intendant Radulf Beuleke ermöglichte.
Beim Stadtspaziergang lernten die Gäste die Ecken und Winkel der Burgstadt ken-nen. Die Volkstanzgruppe aus Chalonnes bedankte sich bei den Gastgebern mit einer Vorführung im Meesenhof.
Mit einem gelungenen Festakt mit offiziellen Reden der beiden Bürgermeister Stella Dupont und Stefan Streit, samt Konzert der Bocketaler und orientalischem Bauch-tanz der Gruppe Wüstentraum, wurde auf dem Areal von NaturaGart bei sommerli-chen Temperaturen die 35-jährige Städtepartnerschaft im stilvollen Ambiente gefei-ert.
Am letzten Tag wurden nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Stadtkirche die 120 Gäste von ihren Gastgebern auf dem Chalonnes-Platz verabschiedet.

Ein großer Dank geht an die Sponsoren, ohne die das Fest in diesem Ausmaße nicht hätte stattfinden können. Das Städtepartnerschaftskomitee bedankt sich besonders bei der Kreissparkasse Steinfurt und der Stadt Tecklenburg als Hauptsponsoren des Jubiläumswochenendes, sowie unter anderem der VR-Bank, der Fa. HoTec, dem WTL, dem SWL und Eberhardt – die Ingenieure.